Lieferung 2-4 Werktage

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

9 gute Ratschläge für den Berufsverkehr und Stau auf der Autobahn

Die Anzahl der Autofahrer nimmt zu und deshalb ist Stau auf den deutschen Autobahnen kaum zu vermeiden und mittlerweile Alltag.  Berufsverkehr und Staus sind leider nicht zu vermeiden – besonders in den Großstädten. Es gibt aber gute Tipps dazu, wie man die Zeit im Berufsverkehr und bei Stauenden etwas angenehmer macht.

Hier bekommen Sie neun nützliche Tipps für das Fahren im Berufsverkehr und Staus.

 

1. Geschwindigkeit ist alles – besonders beim Auffahren auf der Autobahn

Beim Einfädeln besagt die Regel, dass der Autofahrer, der auf die Autobahn auffährt, auch die Möglichkeit haben soll, in den fließenden Verkehr einzufädeln, ohne zur Gefahr für sich selbst oder andere zu werden.

Das bedeutet, dass man so weit wie möglich die Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn erreichen muss, um so reibungslos wie möglich in den Verkehr einzufädeln.

Auf den deutschen Autobahnen würde das in der Theorie bedeuten, dass ein PKW bei Tempolimit 110 auf der Autobahn, mindestens über 100 Km/h beim Einfädeln fahren sollte.

Bei einem stockenden Verkehr z.B. im Feierabendverkehr, ist es immer notwendig sich gründlich im Verkehr orientieren, um die Lage besser einschätzen zu können. Egal, ob man die Geschwindigkeit auf der Auffahrt erhöhen oder senken will.

 

2. Verkehrs Tetris

Wir müssen dafür sorgen, dass der Verkehr fließt und es nicht zu einem stockenden Verkehr kommt. Genau wie im Tetris muss alles zusammenpassen ohne das alles plötzlich stoppt.

Müssen Sie die Fahrspur wechseln? Dann müssen Sie sich gut umsehen.

Überprüfen Sie alle Spiegel, sehen Sie rechts und links über die Schulter und blinken Sie rechtzeitig, wenn Sie die Fahrspur wechseln möchten. Dann fließt der Verkehr viel besser und sicherer.

Wenn zwei Fahrbahnen zur einer werden, müssen Sie einfädeln.

Wann Sie genau einfädeln, hat eine große Auswirkung auf den fließenden Verkehr.

Oft Mals ist es so, dass der Fahrzeugführer viel zu früh einfädelt, was in vielen Situationen bedeutet, dass es zu einem Stau kommt. Was viele nicht wissen, für das zu frühe Einfädeln kann sogar ein Bußgeld verhängt werden.

Daher sollten Sie erst einfädeln, wenn zwei Fahrbahnen zur einer werden.

 

Lesen Sie auch: 5 Dinge die Sie im Auto haben müssen

 

3. Der rechte Blinker sollte nicht nur benutzt werden, wenn Sie von der Autobahn fahren

Sie haben es sicherlich schon öfters gesehen und gehört – rechts fahren.

In aller erster Linie fließt der Verkehr weitaus besser, wenn alle sich an das Rechtsfahrgebot halten. Der Grund dafür ist, dass die Kapazität viel besser ausgenutzt wird, wenn alle rechts fahren, sobald es möglich ist. Das bedeutet ebenfalls, dass die Wahrscheinlichkeit für einen stockendenden Verkehr und Stau gemindert wird. Wenn ein Fahrzeugführer nur auf der Überholspur fährt, blockiert er die rechte Spur, welches zu einem Flaschenhals führen kann. Wenn Sie zudem immer rechts fahren, vermeiden Sie ebenfalls gefährliche Situationen, genervte Autofahrer hinter Ihnen und rechts Überholungen.

Sie fahren rechts, können aber nicht auf die Überholspur kommen, weil der Verkehr stillsteht?

Wir empfehlen Ihnen immer rechtzeitig zu blinken, damit die anderen Autofahrer auf der Überholspur Ihr Vorhaben rechtzeitig erkennen können. Wenn es sich um rücksichtsvolle Verkehrsteilnehmer handelt, lassen sie Ihnen den Vortritt.

 

4. Vergessen Sie nicht die gute Stimmung und die Sicherheit im Verkehr

Obwohl man im Recht ist, muss man nicht immer drauf bestehen.  Gutes „Auto Karma“ kommt in aller erster Liner von Ihnen selbst.

Natürlich müssen wir uns an die StVo halten, aber gleichzeitig müssen wir auch daran denken, andere Verkehrsteilnehmer zu helfen.

Sorgen Sie dafür, dass Sie immer einen guten Abstand halten, lassen Sie andere Autofahrer den Vortritt, wenn diese versuchen auf die Überholspur zu kommen oder folgen Sie die angegebene Geschwindigkeit. Dann fließt der Verkehr viel besser.

Nicht alle Autofahrer haben die gleiche Erfahrung und deshalb benötigen einige vielleicht etwas Hilfe.

 

5. Muss man immer bremsen? Vielleicht nicht immer

Wenn das Auto vor Ihnen plötzlich abbremst, müssen Sie natürlich bremsen.

Wenn Sie aber einen guten Abstand halten und merken können, dass das Auto vor Ihnen nur leicht auf die Bremse drückt, können Sie lediglich den Fuß etwas vom Gaspedal nehmen.

Wenn Sie nur den Fuß vom Gaspedal nehmen und dabei nicht die Bremslichter aktivieren, mindern Sie das Risiko für einen Auffahrunfall. Auf Grund der unnötigen Abbremsung kann es in einigen Fällen zu besonders gefährlichen Situationen kommen.

Eine kleine und vielleicht sogar unnötige Abbremsung kann Auswirkung auf zehn Autos weiter hinten haben. Genau so entsteht plötzlich ein Stau aus dem Nichts.

Neuere Autos haben eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, die automatisch die Geschwindigkeit zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Wenn Sie diese Funktion nicht in Ihrem Auto haben, bedeutet es manuelle Arbeit für Sie.

 

6. Hier müssen Sie die Warnblinkleuchte benutzen

Bei einigen neueren Autos geht es automatisch und bei den älteren Autos muss es manuell gemacht werden – falls hart gebremst wird.

Ist ein Stau weiter vorne zu sehen? Ein Unfall oder stoppt der Verkehr schneller als gewöhnlich?

Es gibt Situationen, wo es vorteilhaft und zum Teil auch Vorschrift ist, die Warnblinkleuchte einzusetzen, um das hintere Fahrzeug darauf hinzuweisen, dass sie besonders aufmerksam sein müssen.

Hat Ihr Auto einen platten Reifen oder ist er auf der Autobahn stehen geblieben? Dann müssen Sie die Warnblinkleuchte einsetzten und das Warndreieck auf der Standspur aufstellen.

Mit einem Saphe Verkehrsalarm können Sie Autos auf der Standspur melden, damit Sie andere Autofahrer drauf aufmerksam machen können, und somit die Sicherheit im Straßenverkehr sichern. Bis zu 14% aller tödlichen Unfälle auf der Autobahn passieren auf Grund von Autos auf der Standspur. Deshalb ist diese Warnmeldung besonders nützlich und wichtig, damit die Autofahrer auch auf die Gefahren auf der Standspur aufmerksam gemacht werden.

 

7. Wann sollte man fahren, um einen Stau zu vermeiden?

Eine halbe Stunde oder sogar 10 Minuten können ausschlaggebend dafür sein, ob Sie in einem Stau enden oder nicht.

Normalerweise ist der Morgenverkehr und der Nachmittagsverkehr am schlimmsten, weil die meisten dort zur Arbeit oder zur Schule fahren müssen.

Je nach Ort ist der Zeitraum des Berufsverkehrs unterschiedlich. Jedoch ist es immer von Vorteil etwas früher oder später loszufahren als alle anderen, wenn es Ihre Arbeit oder Schule zulässt.

Ab und zu ist es eine Frage, ob Sie Ihren Kaffee morgens zuhause oder auf der Arbeit trinken.

 

8. Wo muss man im Stau halten?

Genau wo Sie auf der Strasse stehen, wenn Sie in einem Stau stecken, ist für Sie und viele andere vielleicht nicht unbedingt von großer Bedeutung.

In Deutschland muss man in der linken Seite der linken Spur fahren und in der rechten Seite auf der rechten Spur fahren. Auf diese Weise wird eine Rettungsgasse gebildet wo die Polizei, der Rettungsdienst und Rettungswagen durchfahren können

 

9. Eine gute Vorbereitung lohnt sich

Etwas Gutes für die Ohren und den Gaumen kann von großer Bedeutung sein, wenn Sie im Stau stecken. Ein Podcast, gute Musik oder gute Gesellschaft kann die Zeit im Stau etwas angenehmer machen.

Etwas zu trinken und vielleicht ein paar Snacks sind eine gute Notlösung, wenn die Zeit im Auto etwas verlängert wird.

Wir hoffen, dass diese neun Tipps Sie auf Ihre Zeit im Stau und Berufsverkehr vorbereiten können.

Erhalten Sie Blitzer-Warnungen, Radarfallen und andere Gefahren mit einem Saphe Verkehrsalarm.

 

Weiterlesen: Tipps für den Pendler 

Saphe Drive Mini und vent
Saphe Drive Mini Verkehrsalarm
69,95
Saphe One+ und vent
Saphe One+ Verkehrsalarm
39,95

Weitere Artikel entdecken

dinge im auto
5 Dinge die Sie im Auto haben müssen
Aufmerksamkeit im Verkehr
3 Dinge, auf die alle im Verkehr mehr achten sollten
Vermeiden Sie diese Fallstricke
Vermeiden Sie diese Fallstricke und werden Sie beim Fahren aufmerksamer
zu schnell
Warum fahren viele Autofahrer im Straßenverkehr hin und wieder etwas zu schnell?